BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:15/7191  
Art:Anfrage SPD  
Datum:10.03.2020  
Betreff:Förderung des Radverkehrs
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Anfrage SPD Dateigrösse: 396 KB Anfrage SPD 396 KB

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Mast-Weisz,

 

die SPD-Fraktion stellt in der o. a. Sitzung nachfolgende Frage:

 

Wird sich die Stadt Remscheid an dem Förderprogramm „Klimaschutz durch Radverkehr“ beteiligen bzw. hat bereits einen entsprechenden Förderantrag gestellt?

 

Begründung:

 

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit hat lt. Pressedienst die Förderung für Modellprojekte im Radverkehr ausgebaut, um die Fahrradinfrastruktur in Deutschland stärker zu fördern. Insbesondere finanzschwache Kommunen können mit bis zu 90 Prozent gefördert werden.

 

Es sollen lokale Projekte, die die Treibhausgasemissionen reduzieren und somit die Lebensqualität vor Ort verbessern, und unversiegelte Radfahrwege, gefördert werden.

Bis zu 75 Prozent der Kosten könnten übernommen und vom 01. März bis 31. April 2020 beantragt werden.


Die Bundesumweltministerin, Svenja Schulze sagt: „Wer aufs Rad umsteigt, schützt das Klima und tut etwas für seine Gesundheit. Es liegt daher an der Politik den Bürgerinnen und Bürgern das Umsatteln zu erleichtern und eine nachhaltige Radinfrastruktur zu schaffen. Deshalb fördern wir lokale Projekte noch stärker als bisher und nehmen dafür zusätzliches Geld in die Hand.“

 

So möchte man erreichen, dass die Bürgerinnen und Bürger umsatteln und aufs Fahrrad steigen. Dies kann aber nur gelingen, wenn eine nachhaltige Radinfrastruktur gewährleistet ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

gez. Sven Wolf MdL

Fraktionsvorsitzender

 

 

gez. Peter-Edmund Uibel

Sprecher der SPD-Fraktion

im Ausschuss für Bürger,

Umwelt, Klimaschutz und

Ordnung

 



 




 


Remscheid, den 10.03.2020