BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:16/1364  
Art:Anfrage LINKE  
Datum:10.08.2021  
Betreff:Prüfung von Umweltschäden an und um die Wuppertalsperre im Zusammenhang mit den jüngsten Unwetterereignissen
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Anfrage LINKE Dateigrösse: 297 KB Anfrage LINKE 297 KB

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Mast-Weisz,
Sehr geehrter Bezirksbürgermeister Herr Haumann,
 

Die Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Remscheid bittet Sie folgende Anfragen auf die Tagesordnungen der oben genannten Sitzungen zu stellen und zu beantworten:

 

  1. Wie ist der aktuelle Sachstand bezüglich der Verschmutzung der Wuppertalsperre? Ist es mittlerweile ersichtlich, welche Stoffe in das Gewässer gelangt sind? Wie hoch ist der Verschmutzungsgrad? Sind auch die Uferbereiche betroffen oder sogar langfristig kontaminiert?
  2. Wann kann mit der Aufhebung des Umweltalarms gerechnet werden?
  3. Welche Prüfungs- und Reinigungsmaßnahmen wurden bisher durchgeführt?
  4. Inwieweit ist die Stadt Remscheid an Prüfungen, Maßnahmen oder eventuellen Kosten beteiligt?
  5. Welche Möglichkeiten bestehen zukünftig solche Umweltverschmutzungen zu vermeiden?
  6. Gibt es Möglichkeiten für freiwillige Helfer:innen ihre Hilfe bei Aufräum- oder Reinigungsmaßnahmen anzubieten oder ist dies zu gefährlich?

 

 

 

 

 

Begründung:

Viele Bürgerinnen und Bürger machen sich große Sorgen um den Zustand der Wupper und der Wuppertalsperre und auch darüber, ob und wie zukünftig solche Schäden zu vermeiden sind. In den Sozialen Netzwerken machen Bilder von riesigen Ölteppichen und toten Fischen die Runde. Auch Wasservögel mussten bereits von Öl gereinigt werden. Der Eintritt von nicht näher spezifizierten Stoffen aus Industrieanlagen an der Wupper verunsichert die Bevölkerung zusätzlich.
Viele Menschen würden gerne ihre Hilfe anbieten, wissen aber nicht, wo sie anfangen können und wie gefährlich es ist.
Die große Bedeutung der Wuppertalsperre für unsere Stadt und unsere Bürgerinnen und Bürger gebietet es, die Bevölkerung größt- und schnellstmöglich über die Umweltschäden und deren Folgen aufzuklären.

 


 

 


Remscheid, den 10.8.2021

Gez.:                                                                                   Gez.:                                                                   

Brigitte Neff-Wetzel                                                     Colin Cyrus                                       

Fraktionsvorsitzender                                                  Bezirksvertreter