BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:16/1483  
Art:Anfrage SPD  
Datum:31.08.2021  
Betreff:Sichere Fahrradstellplätze in den Remscheider Wohnquartieren
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Anfrage SPD Dateigrösse: 273 KB Anfrage SPD 273 KB

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Mast-Weisz,

sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Mähler,

sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Kucharczyk,

sehr geehrter Herr stellv. Ausschussvorsitzender Schichel,

sehr geehrter Bezirksbürgermeister Mähler,

sehr geehrter Bezirksbürgermeister Grote,

sehr geehrter Bezirksbürgermeister Haumann,

sehr geehrter Bezirksbürgermeister Heuser,

 

 

die SPD-Fraktion bittet in den o.g. Sitzungen um die Beantwortung nachfolgender Fragen:

 

  1. Hat die Stadtverwaltung im Hinblick auf die e-Mobilität schon Standorte für Quartiersfahrradgaragen und sichere Stellplätze in den Wohnquartieren identifiziert und mögliche Bewirtschaftungskonzepte in Kooperation mit geeigneten Partnerinnen und Partnern wie Wohnungsbaugesellschaften, eruiert und katalogisiert?

  2. Sind der Stadt Remscheid entsprechende Fördermaßnahmen auf der EU, Bundes und Landesebene für solche Projekte bekannt?

 

  1. Sind an den Remscheider Schulen sicher Fahrradstellplätze vorhanden, so dass auch die steigende Nachfrage von Schüler*innen, die mit dem Rad zur Schule kommen möchten entsprochen werden kann

 

Begründung:

 

Wer ein Fahrrad besitzt braucht insbesondere in den Wohn-quartieren auch einen sicheren Fahrradabstellplatz. Zahlreiche Wohnungen in Mehrfamilienhäusern in den Wohnquartieren wie Mixsiepen/Vömix, Hohenhagen, Klausen und Hackenberg und Hasenberg um nur einige zu nenne, stammen aus den 60er und 70er Jahren. Keller und Abstellräume, -wenn überhaupt vorhanden – reichen nicht ansatzweise aus um die heutigen Fahrräder – ob analog oder e-Bike – sicher abzustellen.

 

Um das große Defizit an sicheren Abstellplätzen für Fahrräder zu beseitigen, fordern wir Sozialdemokraten kreative Lösungen von der Verwaltung. Ein fehlender Fahrradkeller im Mehrfamilienhaus solle in Zukunft nicht mehr dazu führen, dass die Anschaffungen von Fahrrädern – für den Weg zur Schule, zum Einkaufen und insbesondere zum Weg zur Arbeit - verhindert.

 

Die fehlenden Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in Fahrradkellern oder ähnlichen Unterkünften in den RS-Wohnquartieren, sind jedoch eine der Voraussetzungen, um die Nutzung und Anschaffung von Fahrrädern zu ermöglichen und zu fördern, wie auch im Zusammenhang dem Remscheider Radverkehrswegekonzept gesehen werden muss.

 

Die SPD-Fraktion möchte erreichen, dass nicht nur die Errichtung von sicher Fahrradabstellmöglichkeiten (Keller u. Fahrradboxen) geprüft wird, sondern dass auch z. B. leere Ladenlokale in die Betrachtung mit einbezogen werden. Der sichere Fahrradstellplatz muss auch an den Remscheider Schulen -ab Sekundarstufe 1 – gewährleistet sein.

 

Vor diesem Hintergrund, bittet die SPD-Fraktion um den Prüfauftrag und die Beantwortung der o. a.  Anfrage.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Sven Wolf, MdL

Fraktionsvorsitzender

 

gez. York Edelhoff

Sprecher  der SPD-Fraktion

im Ausschuss für Bauen, Umwelt,

Stadtentwicklung, Klimaschutz

 

gez. Burhan Türen

Sprecher  der SPD-Fraktion

im Ausschuss für Arbeit, Soziales,

Gesundheit, Wohnen und Pflege

 

gez. Jürgen Heuser

Sprecher der SPD-Fraktion

im Ausschuss für Wirtschaft

und Mobilität

 

gez. Nadine Gaede

Sprecherin der SPD-Fraktion

in der Bezirksvertretung

Alt-Remscheid

 

gez. Monika Meurer

Sprecherin der SPD-Fraktion

in der Bezirksvertretung

Süd

 

gez. Jürgen Kucharczyk

Sprecher der SPD-Fraktion

in der Bezirksvertretung

Lennep

 

gez. Dr. Gerhilt Dietrich

Sprecherin der SPD-Fraktion

in der Bezirksvertretung

Lüttringhausen

 



 


Remscheid, den 31.08.21