BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:14/1917  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:24.04.2012  
Betreff:Deutsches Röntgen-Museum - Einrichtung eines Schaudepots in der Dauerausstellung,
Beantragung einer Zuwendung des Landschaftsverbands Rheinland (LVR)
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 110 KB Vorlage 110 KB
Dokument anzeigen: Antrag LVR 2013 Dateigrösse: 86 KB Antrag LVR 2013 86 KB

Beschlussvorschlag

 

Die Verwaltung wird beauftragt, zunächst fristwahrend einen Zuwendungsantrag an den Landschaftsverband Rheinland (LVR) für die Einrichtung eines Schaudepots in der Dauerausstellung des Deutschen Röntgen-Museums zu stellen.

 

Über die endgültige Annahme der Fördermittel bzw. die Einplanung und Bereitstellung des erforderlichen städtischen Eigenanteils wird nach Konkretisierung der vom LVR avisierten Förderung zu entscheiden sein.

 

 


 

Begründung

 

Bei einem in der 16. KW geführten Sondierungsgespräch beim LVR hat sich eine Fördermöglichkeit für einen Teilabschnitt des letzten Bauabschnittes im Rahmen der seit 2004 in Umsetzung befindlichen Neukonzeption des Deutschen Röntgen-Museums ergeben. 

 

Ein Antrag für eine Förderung ist jedoch nur bis zum 27.04.2012 möglich (Ausschlussfrist). Eine (zunächst) fristwahrende Antragstellung ist möglich.

 

Die inhaltliche Darstellung der geplanten Maßnahme ist dem vorbereiteten Förderantrag (siehe Anlage) zu entnehmen.

 

Die Abwicklung stellt sich wie folgt dar:

 

Kosten:

Gesamtentwurfsplanung                                                       19.000 €

Ausstellungsbau                                                               290.000 €

10 % Sicherheit Produktionskosten                                         29.000 €

Honorare Ausstellungsdesign                                               119.000 €

Bauliche Ertüchtigung                                                          47.000 €

Gesamtkosten                                                                                504.000 €

 

Finanzierung:

Beantragte Förderung des LVR                                            422.000 €

Entnahme aus Spendenaufkommen                                           5.000 €

Zuwendung des Fördervereins                                               30.000 €

Städt. Anteil (bauliche Ertüchtigung)                                               47.000 €

Gesamtmittel                                                                                             504.000 €

 

 


Der städt. Anteil von 47.000 € setzt sich aus folgenden Positionen zusammen:

 

1. Obergeschoss

Kojen ausbauen                                                                    4.000 €

Bodenbelag erneuern                                                           10.000 €

Anstrich Decken und Wände                                                   6.000 €

Anpassung Alarmierungseinrichtung                                          2.000 €

Anpassung Brandmeldeanlage                                                  5.000 €

Bauliche Maßnahmen für Lüftung und Rückbau Heizung               15.000 €

Elektro (div. Änderungen, Erneuerungen und Ergänzungen)           5.000 €

Gesamt                                                                                              47.000 €

 

 

Im Hinblick auf die Ausschlussfrist bereits am 27.04.2012 wird um Verständnis für diese Form der „Tischvorlage“ gebeten.

 

 


Finanzielle Folgen und Auswirkungen

Voraussichtlicher Aufwand und voraussichtliche Auszahlungen im laufenden Jahr und in Folgejahren

 

Mit dem vorliegenden Beschlussvorschlag sind noch keine finanziellen Auswirkungen auf den städtischen Haushalt verbunden. Zu gegebener Zeit wird jedoch ein konkreter Einplanungsbeschluss des derzeit noch nicht gesicherten städtischen Eigenanteils in Höhe von 47.000 € (investiv) erforderlich. Dieser wird die Haushaltsjahre 2013 und 2014 betreffen; die genaue Aufteilung ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

 

 


In Vertretung

 

Dr. Christian Henkelmann

 

 

 

gesehen:

 

 

Wilding

Oberbürgermeisterin