BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:14/2055  
Art:Mitteilungsvorlage  
Datum:05.06.2012  
Betreff:Medienentwicklungsplan für die Schulen der Stadt Remscheid
- Tätigkeitsbericht 2011 und Zwischenstand 2012
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Mitteilungsvorlage Dateigrösse: 193 KB Mitteilungsvorlage 193 KB

Mitteilung der Verwaltung

Die nachfolgende Information wird zur Kenntnis genommen.

 

1. IT-Konzeption und Ausstattungen in den Schulen

 

1.1 Jahr 2011

 

1.1.1 Computer aus dem städt. Haushalt (INV 400060)

 

Grundlage für die IT-Ausstattungen der Remscheider Schulen ist seit dem letzten Jahr die Fortschreibung des Medienentwicklungsplans 2011-2016 (Ds.-Nr. 14/0293 in Verbindung mit der Ds.-Nr. 14/0663).

 

 

Im Rahmen von Investitionsgesprächen wurden die Schulen über die Fortschreibung des Medienentwicklungsplans informiert und konnten im Gespräch ihre Ausstattungsbedarfe formulieren. Die Gespräche wurden moderiert und begleitet durch die Fa. Dr. Garbe Consult und das e-team.remscheid. Aufgrund der zusätzlich durch den MEP beschlossenen Haushaltsmittel konnte allen Bedarfen der Schulen entsprochen werden. Danach ergab sich für 2011 das nachfolgende Bestellvolumen:

 

Schulform

Computer

TFT-Monitor

Note-book

Beamer

Laser-drucker

White-board

Grundschulen

156

159

33

7

10

1

Förderschulen

35

36

6

 

2

1

Hauptschulen

23

20

18

 

2

1

Realschulen

20

20

10

4

4

5

Gymnasien

44

44

10

2

2

5

Gesamtschulen

49

49

 

7

 

 

Berufskollegs

140

105

12

4

8

 

Zusammen:

467

433

89

24

28

12

 

Zusätzlich hierzu wurde die neue integrative Lerngruppen an der Albert-Einstein-Gesamtschule mit einem mobilen Netbookkoffer ausgestattet.

 

Darüber hinaus wurden noch spezielle Bedarfe der Schulen erfüllt, die nicht in den hier angegebenen Kategorien aufgeführt sind. Hierbei handelt es sich um Kleinteile, die jedoch für den Betrieb innerhalb der schulischen Vernetzungen notwendig sind.

 

1.1.2 Vernetzung

 

Die Vernetzung der Gebäude ist wie auch in den letzten Jahren eine weitere Aufgabe im Rahmen der Medienentwicklungsplanung. Hiefür erfolgen eigene Ausschreibungen, die über den FD 1.28 abgearbeitet werden. Die Vernetzung wird ausschließlich aus Mitteln der Bildungspauschale bestritten. Ziel ist es, in spätestens zwei bis drei Jahren, alle schulischen Räume an das jeweilige schulische Netz angebunden zu haben.

 

1.1.3 Kosten

 

Folgende Ausgaben in den oben beschriebenen Positionen wurden in 2011 getätigt:

 

1. Computer:              412.184,40 EUR

2. Vernetzung:              32.600,00 EUR

Insgesamt wurden somit 444.784,40 EUR in 2011 verausgabt.

 

Die Einführung der neuen Serveradminlösung konnte nicht wie geplant in 2011 durchgeführt werden, da hier umfangreiche Abstimmungsgespräche bzgl. der Produktpalette geführt werden müssen. Von dieser Lösung ist auch die entsprechende Hardware abhängig, so dass nicht alle in 2011 zur Verfügung stehenden Mittel genutzt werden konnten.

 

1.2 Jahr 2012

 

1.2.1 Computer aus dem städt. Haushalt (INV 400060)

 

Wie schon unter 1.1.1 beschrieben, fanden diesmal bereits Ende März 2012 die Investitionsgespräche mit den Schulen statt. Auch hier wurden die Gespräche moderiert und begleitet durch die Fa. Dr. Garbe Consult und das e-team.remscheid.

 

Danach ergibt sich für 2012 das nachfolgende Bestellvolumen:

 

Schulform

Computer

TFT-Monitor

Note-book

Beamer

Laser-drucker

White-board

Grundschulen

170

118

28

3

4

2

Förderschulen

18

25

18

1

1

2

Hauptschulen

25

27

14

 

2

1

Realschulen

17

1

20

4

 

1

Gymnasien

67

30

10

1

 

6

Gesamtschulen

44

44

26

2

3

1

Berufskollegs

81

59

25

4

8

3

Zusammen:

422

304

141

15

18

16

 

Neben den aufgeführten Positionen wurde im e.team-remscheid der Beschluss gefasst, die Grundschulen je Standort mit fünf einheitlichen Fotokameras auszustatten. Voraussetzung hierfür sind der Nachweis von entsprechenden Schulungen zum Umgang und dem Einsatz im Unterricht. Parallel hierzu werden dann in der zweiten Jahreshälfte Schulungen angeboten. Das Volumen liegt bei über 100 Fotokameras.


Für die Ausstattung der neuen integrativen Lerngruppe an der Albert-Schweitzer-Realschule wird auf Vorschlag der Schule ein mobiles digitales Whiteboard beschafft.

 

1.2.2 Vernetzung

 

Ziel ist es weiterhin an jedem Schulstandort über ein flächendeckendes schulisches Netzwerk zu verfügen. Ergänzend zu den bisherigen Maßnahmen sollen die Vernetzungen für die Netzwerkbetreuung vereinheitlicht und auf höhere Bandbreiten vorbereitet werden.

 

1.2.3 Kosten

 

Nach den bisherigen Kostenschätzungen beläuft sich das Bestellvolumen 2012 auf:

 

1. Computer:  550.000,00 EUR

2. Vernetzung:  70.000,00 EUR (reserviert)

2. Internetplattform

 

Zum Schuljahr 2013/2014 ist der Einstieg in die Plattform „Schüler-Online“ geplant.

Diese Plattform unterstützt die Schulen im Übergang Schule/Beruf und soll hier für Entlastungen bei den abgebenden Schulen (Schulpflichtüberwachung) und den aufnehmenden Berufskollegs (sowohl bei der schulischen als auch bei der betrieblichen Fortsetzung) sorgen. Zudem erhalten die Schülerinnen und Schüler über die Plattform eine zusätzliche Informationsquelle für ihre weiteren beruflichen Planungen.

„Schüler-Online“ ist eine NRW weit eingesetzte Software, die bereits seit 2005 in anderen Kommunen eingesetzt wird. Durch die hohe Verbreitung in NRW besteht die Möglichkeit der überregionalen Vernetzung. Derzeit wird mit dem Softwareanbieter ein gemeinsamer  Einsatz in den Städten Remscheid,  Solingen und Wuppertal verhandelt.

 

 

In Vertretung

 

 

Mast-Weisz

Stadtdirektor

 

 


Finanzielle Folgen und Auswirkungen

Voraussichtlicher Aufwand und voraussichtliche Auszahlungen im laufenden Jahr und in Folgejahren

keine

Die erforderlichen Haushaltsmittel sind im Ergebnis- und Finanzplan enthalten

entfällt

 


Wilding

Oberbürgermeisterin