BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:14/2655  
Art:Anfrage W.i.R.  
Datum:03.12.2012  
Betreff:Fakten und Argumente hinsichtlich eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans darstellen
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Anfrage W.i.R. Dateigrösse: 152 KB Anfrage W.i.R. 152 KB

Anfrage

Die W.i.R.–Fraktion bittet die Verwaltung, um die schriftliche Beantwortung der folgenden Frage:

 

Welche Vor- und Nachteile hat ein vorhabenbezogener Bebauungsplan nach §12 BauGB im Fall DOC in Lennep aus Sicht der Stadt Remscheid?

 

Wir bitten um eine Synopse mit einem „klassischen“ Bebauungsplanes. In der Synopse sind alle relevanten Fakten und Argumente darzustellen.

 


Begründung

Die Stadt Wuppertal hat bei ihrem „IKEA Projekt“, das von Umfang und Komplexität vergleichbar mit dem DOC in Remscheid ist, einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan gewählt. Offensichtlich gibt es dafür gute Grunde. Um sachlich entscheiden zu können sollten alle Fraktion über die nötigen Informationen verfügen.

 

 



Mit freundlichen Grüßen

 

gez.                                                    gez.                                                    gez.

Wieland Gühne                                  Waltraud Bodenstedt                        Roland Kirchner

Fraktionsvorsitzender                        Stellv. Fraktionsvorsitzende              Bezirksvertreter