BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:14/3261  
Art:Mitteilungsvorlage  
Datum:16.05.2013  
Betreff:Modernisierung der Sportanlage Bergisch Born; aktueller Stand
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Mitteilungsvorlage Dateigrösse: 99 KB Mitteilungsvorlage 99 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1 - Umsetzung Modernisierung Sportanlage Bergisch Born Dateigrösse: 5 MB Anlage 1 - Umsetzung Modernisierung Sportanlage Bergisch Born 5 MB
Dokument anzeigen: Anlage 2 - Pläne des Architekten des SSV Bergisch Born Dateigrösse: 3 MB Anlage 2 - Pläne des Architekten des SSV Bergisch Born 3 MB

Mitteilung der Verwaltung

Die nachfolgende Information wird zur Kenntnis genommen.

 

Am 17.12.2012 hat der Rat der Stadt den Grundsatzbeschluss zur Modernisierung der Sportanlage Bergisch Born gefasst. Nach Beschluss und Genehmigung des Haushaltes 2013 konnte die Beauftragung an das Landschaftsplanungsbüro zur Ausführungsplanung erteilt werden.

Der endgültige Plan für die Umsetzung ist als Anlage 1 der Vorlage beigefügt.

Die Ausschreibung der Maßnahme soll etwa Mitte Juni 2013, der Baubeginn etwa Mitte Juli 2013 erfolgen.

 

Nach den nunmehr vorliegenden Kostenermittlungen kann der vom Rat der Stadt beschlossene Finanzrahmen der Brutto-Baukosten in Höhe von 726.000 € eingehalten werden. Wie bereits dargestellt hat sich der SSV Bergisch Born verpflichtet, einen Eigenanteil für die leichtathletischen Anlagen in Höhe von 50.000 € zu leisten.

 

Mit Beginn der Baumaßnahme soll in Abstimmung mit dem SSV Bergisch Born das Training sämtlicher Mannschaften (derzeit 23 Mannschaften) schwerpunktmäßig in die Sportanlage Düppelstraße verlagert werden.

 

Die während der Bauphase auszutragenden Pflichtspiele des SSV Bergisch Born sollen ebenfalls in der Sportanlage Düppelstraße ausgetragen werden.

 

Für die Durchführung der Baumaßnahme wird die über den Parkplatz der Sportanlage angelegte Zuwegung zur Balkantrasse verlegt werden. Dies wird erforderlich, um das beschlossene Multifunktionsfeld in einer sinnvollen Größe gestalten zu können.

 

Der Verein beabsichtigt auf Grund der nur wenigen zur Verfügung stehenden Umkleidekabinen, das städtische Umkleidegebäude in Eigenleistung zu vergrößern. Sofern die Baugenehmigung rechtzeitig erteilt werden kann und die Finanzierung der Maßnahme gewährleistet ist, ist geplant, die Hochbaumaßnahme möglichst gleichzeitig zur Umgestaltung der Sportplatzes auszuführen. Die Pläne des vom Verein eingeschalteten Architekten sind als Anlage 2 der Vorlage beigefügt.

 

Anlage 1

Anlage 2

 

In Vertretung

 

 

Mast-Weisz

Stadtdirektor

 


Finanzielle Folgen und Auswirkungen

Voraussichtlicher Aufwand und voraussichtliche Auszahlungen im laufenden Jahr und in Folgejahren

726.000 €

Die erforderlichen Haushaltsmittel sind im Ergebnis- und Finanzplan enthalten

entfällt

 


Wilding

Oberbürgermeisterin