BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:15/0204  
Aktenzeichen:0.17 - Unterbringung
Art:Mitteilungsvorlage  
Datum:19.08.2014  
Betreff:Beantwortung der Anfrage der Ratsgruppe PRO NRW hier: Asylbewerber und Asylanten in der Stadt
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Mitteilungsvorlage Dateigrösse: 151 KB Mitteilungsvorlage 151 KB

Mitteilung der Verwaltung

Die nachfolgende Information wird zur Kenntnis genommen.

 

Mit Schreiben vom 30.07.2014 hat die Ratsgruppe der Bürgerbewegung PRO NRW im Rat der Stadt Remscheid eine Anfrage zum Thema Asylbewerber und Asylanten in der Stadt gestellt.

 

Die Fragen werden wie folgt beantwortet.

 

  1. Seit dem 1. Januar 2014 sind 16 zusätzliche Wohnungen angemietet worden. Davon befinden sich drei Wohnungen im Postleitzahlengebiet 42853, drei Wohnungen im Postleitzahlengebiet 42855, fünf Wohnungen im Postleitzahlengebiet 42857 und fünf  Wohnungen im Postleitzahlengebiet 42859

 

  1. Zurzeit wird eine Markterkundung durchgeführt, um die Möglichkeit der Anmietung einer Großunterkunft zu eruieren.

 

  1. Bei dem federführenden Zentraldienst sind in dem Zeitraum seit dem 01.01.2014 bis heute keine wie die in der Anfrage beschriebenen Zwischenfälle aktenkundig geworden.

 

  1. Die finanziellen Aufwendungen der Versorgung und Unterbringung von Flüchtlingen im ersten Halbjahr 2014 untergliedern sich wie folgt:

 

Kosten zur Sicherstellung des Lebensunterhaltes ( Ernährung, Bekleidung, Krankenhilfe )

Kosten der Unterbringung und Betreuung (Personal- und Sachkosten für Hausmeister  und Sozialdienst für Flüchtlinge)

1.159.553 €

786.512 €

 

  1. Am 31.07.2014 waren insgesamt 458 Flüchtlinge aus 43 Ländern in Remscheider Übergangseinrichtungen und Wohnungen untergebracht. Die Hauptherkunftsstaaten, jeweils ab 10 Personen, lauten:

 

Mazedonien                                     84

Kosovo                                49

Albanien                                            34

Serbien und Montenegro           31

Syrien                                                  29

Russische Föderation   18

Guinea                                14

Iran                                                       11

 


Finanzielle Folgen und Auswirkungen

Voraussichtlicher Aufwand und voraussichtliche Auszahlungen im laufenden Jahr und in Folgejahren

keine

Die erforderlichen Haushaltsmittel sind im Ergebnis- und Finanzplan enthalten

entfällt

 


Mast-Weisz

Oberbürgermeister