BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:15/0842  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:22.01.2015  
Betreff:Durchführung einer Dienstreise des 6. Jugendrates
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 153 KB Vorlage 153 KB

Beschlussvorschlag

Der Dienstreise des amtierenden Jugendrates zum Bergischen Seminar/Planspiel „Politik mitgestalten – Eine Veranstaltung zur Jugend- und Kommunalpolitik“ vom 14.03.2015 bis zum 15.03.2015 in der Jugendherberge Köln Riehl wird zugestimmt.

 


Begründung

Die Veranstaltung ist ein gemeinsames Seminar der Bergischen Jugendräte Wuppertal, Solingen und Remscheid. Ziele sind die bessere Artikulierung und Durchsetzung jugendpolitischer Interessen im kommunalen Raum, die Stärkung des Austauschs und der Kooperation der Bergischen Jugendräte auf jugendpolitischer Ebene.

 

Das Seminar wird von der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet. Die Stiftung übernimmt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung. Es wird ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 35,00 € pro Person erhoben.

 

In einem Planspiel erhalten die Teilnehmenden Einblicke in politische Entscheidungsprozesse und verstehen die Beziehungen zwischen zivilgesellschaftlichen Akteuren und politischen Institutionen und Entscheidungsträger/innen. Außerdem werden praktische Fähigkeiten der Jugendlichen geschult, wie z.B. das Schreiben von Projektanträgen, die Erstellung eines Finanzierungsplans etc.

Die gewonnenen Erfahrungen sollen anschließend genutzt werden, um Themen, Probleme und Lösungen der eigenen Kommune in einer Zukunftswerkstatt zu erarbeiten.

 

Die Teilnehmenden erweitern ihr Wissen über:

             Prozesse und Dynamiken von kommunalpolitischen Entscheidungen

             Grundlagen eines erfolgreichen Projektmanagements

             Institutionelle Abläufe auf kommunaler Ebene

 

Die Teilnehmenden entwickeln ihre Kompetenzen:

             Argumentation

             Rhetorik

             Kompromissbereitschaft

             Teamfähigkeit

             Medienkompetenz

 

 

Der Workshop über das Wochenende bietet den Jugendlichen den zeitlichen Rahmen zur gründlichen Auseinandersetzung, ermöglicht die durchgängige Mitarbeit der Jugendräte, bewirkt die Stärkung der Zusammenarbeit als Gruppe, motiviert die Jugendräte für ihre jugendpolitische Arbeit und bedeutet eine Anerkennung und Wertschätzung ihres Engagements.

 

 

Die Fahrt dient der politischen Bildung junger Menschen entsprechend § 10  Satz 1 Abs. 1 Kinder- und Jugendförderungsgesetz NRW- (3. AG-KJHG - KJFöG):

 

(1) Zu den Schwerpunkten der Kinder- und Jugendarbeit gehört insbesondere

1. die politische und soziale Bildung. Sie soll das Interesse an politischer Beteiligung frühzeitig herausbilden, die Fähigkeit zu kritischer Beurteilung politischer Vorgänge und Konflikte entwickeln und durch aktive Mitgestaltung politischer Vorgänge zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen

 

Beschlussfassung

Gemäß Ziffer 22.3 der Hauptsatzung  beschließt der Haupt-, Finanz- und Beteiligungsausschuss. Der Jugendhilfeausschuss und der Jugendrat empfehlen dem  Haupt-, Finanz- und Beteiligungsausschuss die Beschlussfassung.

 


Finanzielle Folgen und Auswirkungen

Die Reisekosten und Teilnahmegebühren betragen 580,00 €.

Voraussichtlicher Aufwand und voraussichtliche Auszahlungen im laufenden Jahr und in Folgejahren

 

Die erforderlichen Haushaltsmittel sind im Ergebnis- und Finanzplan enthalten

 

 


In Vertretung

 

 

 

Dr. Henkelmann

Stadtdirektor

 

 

 

Mast-Weisz

Oberbürgermeister