BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:15/2381  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:21.04.2016  
Betreff:Förderung der offenen Jugendarbeit gemäß § 79 SGB VIII i.V.m. § 16 Kinder- und Jugendförderungsgesetz NRW
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 167 KB Vorlage 167 KB

Beschlussvorschlag

Die der Stadt Remscheid als örtlichem Träger der öffentlichen Jugendhilfe vom Land NRW für die „Förderung von Trägern offener Formen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit“ aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplanes NRW bereitgestellten Mittel in Höhe von 156.300 € werden wie in den nachstehenden Tabellen dargestellt, an die einzelnen Träger weitergeleitet:

 

 

 

 

1. Förderung der „kleinen Offenen Türen“

Maßnahme

Landesmittel in €

Offene Jugendeinrichtung Burger Str.

5.190,00

Offene Jugendeinrichtung Eschenstr.

5.190,00

Offene Jugendeinrichtung Auguststr.

5.190,00

Offene Jugendeinrichtung Blumenstr.

5.190,00

Offene Jugendeinrichtung Johann-Sebastian-Bach-Str.

5.190,00

Offene Jugendeinrichtung Hardtstr.

5.190,00

Summe

31.140,00

 

 

2. Förderung „Die Schlawiner“ für Jugendzentrum Lüttringhausen, Klausen

Maßnahme

Landesmittel in €

An Träger „Die Schlawiner gGmbH“

40.100,00

 

 

3. Förderung „Die Welle“ für Jugendzentrum Lennep, Wallstr.

Maßnahme

Landesmittel in €

An Träger „Die Welle gGmbH“

40.100,00

 

 

4. Förderung „Freie Jugendarbeit Remscheid-Mitte“ für Jugendeinrichtungen

Eberhardstr. und Honsberger Str.

Maßnahme

Landesmittel in €

An Träger „Freie Jugendarbeit Remscheid-Mitte“

44.960,00

 

 

 

 


Begründung

Das Land NRW stellt den örtlichen Trägern der öffentlichen Jugendhilfe auf der Grundlage von § 79 SGB VIII i.V.m. § 16 Kinder- und Jugendförderungsgesetz NRW und dem Kinder- und Jugendförderplan des Landes Fördermittel zum eigenverantwortlichen Einsatz für die offene Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung.

 

 

 

 

Beschlussfassung

Der Beschluss ist gemäß § 5 Abs. 2 der Satzung für das Jugendamt der Stadt Remscheid durch den Jugendhilfeausschuss zu fassen, der Jugendrat nimmt Kenntnis.

 


Finanzielle Folgen und Auswirkungen

Voraussichtlicher Aufwand und voraussichtliche Auszahlungen im laufenden Jahr und in Folgejahren

156.300 €

 

Die erforderlichen Haushaltsmittel sind im Ergebnis- und Finanzplan enthalten

 

 


In Vertretung

 

 

 

Neuhaus

Beigeordneter

 

 

 

Mast-Weisz

Oberbürgermeister