BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:15/2801  
Aktenzeichen:0.12.1
Art:Mitteilungsvorlage  
Datum:15.09.2016  
Betreff:Planung der östlichen Verlängerung der Ladestraße
Anfrage in der Sitzung der Bezirksvertretung 2 – Süd am 29.06.2016
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Mitteilungsvorlage Dateigrösse: 145 KB Mitteilungsvorlage 145 KB

Mitteilung der Verwaltung

Die nachfolgende Information wird zur Kenntnis genommen.

 

In der Sitzung der Bezirksvertretung 2 – Süd am 29.06.2016 wurde nach dem Stand der Planung der Verlängerung der Ladestraße gefragt. Die Verlängerung der Ladestraße sei für die verträgliche Abwicklung des nach der möglichen Erweiterung eines Bau- und Gartenfachmarktes in der Industriestraße zu erwartenden Ziel- und Quellverkehrs Voraussetzung.

 

Die geplante Trasse der Verlängerung der Ladestraße tangiert ein im Eigentum der Deutschen Bahn AG befindliches, Bahnzwecken gewidmetes Grundstück. Nach der Feststellung der für die Straßenplanung erforderlichen Flächen durch die Stadt Remscheid wird derzeit die Freistellung von Bahnbetriebszwecken gemäß § 23 Abs. 1 Allgemeines Eisenbahngesetz (AEG) geprüft. Zuständige Behörde ist das Eisenbahnbundesamt (EBA) als Planfeststellungsbehörde.

 

 


Finanzielle Folgen und Auswirkungen

Voraussichtlicher Aufwand und voraussichtliche Auszahlungen im laufenden Jahr und in Folgejahren

keine

Die erforderlichen Haushaltsmittel sind im Ergebnis- und Finanzplan enthalten

entfällt

 


 

 

Mast-Weisz

Oberbürgermeister