BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:15/3270  
Art:Antrag LINKE  
Datum:13.02.2017  
Betreff:OGGS Bedarf ermitteln, Mittel hierfür bereitstellen
 

Sehr geehrte Frau Leitzbach,
sehr geehrte Frau Hengst,

die Fraktion DIE LINKE im Rat der  Stadt Remscheid bittet Sie folgenden Antrag auf der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses abstimmen zu lassen:

1. Die kommunalen Mittel an der Finanzierung des offenen Ganztags müssen erhöht und den pädagogischen und kindgerechten Bedürfnissen angepasst werden.

2. Dazu soll der tatsächliche  räumliche, personelle und sächliche Bedarf für alle Kinder an den unterschiedlichen Standorten des Offenen Ganztages  ermittelt werden. Es wird ein Plan vorgelegt, der festlegt, wie insbesondere die personelle und die räumliche Ausstattung auch kurzfristig verbessert werden können.

3. Der Rat wird aufgefordert  einen Appell an den Landtag zu richten, in dem dringend die bessere finanzielle Unterstützung der Offenen Ganztage eingefordert wird.

 

 

Begründung:

In der Stadt Remscheid besuchen 61% der Primarstufenschülerinnen und – schüler das Angebot der Offenen Ganztagsschule. Diese jetzt schon hohe Nutzung des Offenen Ganztags ist aber tatsächlich nicht ausreichend. An einigen Standorten bestehen bereits seit längerer Zeit Wartelisten; der Bedarf an Betreuungsplätzen im Offenen Ganztag steigt und damit der räumliche Bedarf.

Zudem: die in den Richtlinien des Landes NRW genannte Aufgabe des Offenen Ganztags ist klar und das Ziel anspruchsvoll. Der Offene Ganztag soll nichts weniger sein als ein

„attraktives, qualitativ hochwertiges und umfassendes örtliches Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsangebot, das sich an dem jeweiligen Bedarf der Kinder und Jugendlichen sowie der Eltern orientiert. Die individuelle ganzheitliche Bildung von Kindern und Jugendlichen, die Entwicklung ihrer Persönlichkeit, der Selbst- und Sozialkompetenzen, ihrer Fähigkeiten, Talente, Fertigkeiten und ihr Wissenserwerb sollen systematisch gestärkt werden“.

Mit anderen Worten: Der Offene Ganztag dient dem Wohl der Remscheider Kinder. Er trägt verantwortlich zur positiven Entwicklung der Kinder bei und ist wichtiger Bestandteil der Bildungslandschaft.

Hier wird aber auch deutlich: Die Erfüllung dieser wichtigen Ziele ist nur dann gegeben, wenn genügend personelle Ressourcen vorhanden sind. Trotz des hohen Engagements der im Offenen Ganztag arbeitenden  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können auch sie sich nur um die Belange der Kinder intensiv kümmern, wenn ausreichend Personen da sind,  die - mit unterschiedlichen Angeboten -  die Entwicklung jedes einzelnen Kindes fördern.

 


 


 


Gez.:                                                                                   Gez.:

Brigitte Neff-Wetzel                                                    Fritz Beinersdorf

 

 

 

Mitglied  im JHA und im                                             Fraktionsvorsitzender

Schulausschuss