BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:15/3867  
Art:Mitteilungsvorlage  
Datum:22.08.2017  
Betreff:Bericht über die Arbeit des ASD
Anfrage in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses vom 28.06.2017
Antwort der Verwaltung
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Mitteilungsvorlage Dateigrösse: 203 KB Mitteilungsvorlage 203 KB
Dokument anzeigen: Jugendamt_Kinderschutz_Broschuere_Deutsch Dateigrösse: 580 KB Jugendamt_Kinderschutz_Broschuere_Deutsch 580 KB

Mitteilung der Verwaltung

Die nachfolgende Information wird zur Kenntnis genommen.

 

1. Allgemeines

Der Allgemeine Sozialdienst ist der sozialpädagogische Basisdienst innerhalb der Stadtverwaltung für Kinder, Jugendliche und Familien in Krisen-, Not- und Belastungssituationen. Er hat den Auftrag insbesondere auf der Grundlage des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII), des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) und des Betreuungsbehördengesetzes (BtBG) persönliche Hilfen anzubieten und zu koordinieren. In der Regel ist er die erste Anlaufstelle für Hilfe und Rat suchende Einwohnerinnen und Einwohner, insbesondere Eltern, Kinder, Jugendliche und junge Volljährige sowie Menschen mit Behinderungen und Seniorinnen/Senioren bei familiären, sozialen und persönlichen Schwierigkeiten.

 

Die Aufgaben und Ziele im Rahmen der Jugendhilfe orientieren sich am grundlegenden Auftrag des § 1 SGB VIII, wonach die Jugendhilfe jedem jungen Menschen zu seinem Recht auf "Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit" verhelfen soll. Hierzu soll sie insbesondere

-       das staatliche Wächteramt über die Ausübung der Rechte und Pflichten der Sorgeberechtigten wahrnehmen,

-       junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung fördern und dazu beitragen, Benachteiligungen zu vermeiden oder abzubauen,

-       Eltern und andere Erziehungsberechtigte bei der Erziehung beraten und unterstützen,

-       Kinder und Jugendliche vor Gefahren für ihr Wohl schützen,

-       dazu beitragen, positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien sowie

-       eine kinder- und familienfreundliche Umwelt zu erhalten oder zu schaffen.

 

 

 

2. Leistungen des ASD

 

2.1 Leistungen zur Förderung junger Menschen und Familien nach dem SGB VIII:

 

(Auszug aus dem Bericht zur Durchführung der Aufgaben im Zuständigkeitsbereich des Fachdienstes Jugend, Soziales und Wohnen im Jahr 2016 - DS 15/3499)

 

Leistungsbeschreibung

Beratung von Kindern, Jugendlichen, jungen Volljährigen, Müttern, Vätern, Personensorgeberechtigten, Pflegeeltern (§§ 16, 17, 18 SGB VIII)

Art der Aufgabe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rechtsgrundlagen

  • Allgemeine Förderung und Unterstützung von Erziehungsberechtigten zur besseren Wahrnehmung der Erziehungsverantwortung
  • Beratung in allgemeinen Fragen der Erziehung und Entwicklung junger Menschen
  • Beratung in Fragen der Partnerschaft Trennung und Scheidung sowie Unterstützung der Eltern bei der Entwicklung eines einvernehmlichen Konzeptes für die Wahrnehmung der elterlichen Sorge unter angemessener Beteiligung des betroffenen Kindes oder Jugendlichen.
  • Beratung und Unterstützung bei der Ausübung der Personensorge sowie bei der Ausübung des Umgangsrechts

 

§§ 16, 17, 18 SGB VIII

Statistische Daten

Beratung nach § 17 Abs. 3 SGB VIII: 115 Mitteilungen des Familiengerichtes

Unterstützung Umgangsrecht nach § 18 SGB VIII: 66

 

Leistungsbeschreibung

Sicherstellung einer angemessenen Erziehung innerhalb und außerhalb der Familie im Rahmen von Hilfen zur Erziehung und Jugendhilfe (§§ 27 ff SGB VIII) und Gewährung finanzieller Hilfen im Rahmen von Hilfen zur Erziehung und Jugendhilfe gem. § 19, §§ 27 ff, §§ 35 a und §§ 42/42a SGB VIII

Art der Aufgabe

Rechtsgrundlagen

·         Unterbringung von Müttern/Vätern und ihrer Kinder in einer geeigneten Wohnform (§ 19 SGB VIII)

·         Feststellung und Gewährung einer Hilfe zur Erziehung:

-       ambulante Hilfen (§ 27.2 SGB VIII)

-       teilstationäre Hilfen (§ 32 SGB VIII)

-       Vollzeitpflege (§ 33 SGB VIII)

-       stationäre Hilfen (§§ 34 SGB VIII)

-       intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (§ 35 SGB VIII)

·         Eingliederungshilfe (§ 35a SGB VIII)

·         Hilfe für junge Volljährige (§ 41 SGB VIII)

·         Hilfen für UMA (stationär und ambulant)

Statistische Daten (Fallzahlen)

·         Gemeinsame Wohnformen für Mütter/Väter und Kinder (§ 19 SGB VIII)                                                                                      24

·         Hilfen zur Erziehung:

-       ambulante Hilfen (§ 27.2 SGB VIII)                   195

-       teilstationäre Hilfen (§ 32 SGB VIII)                    23

-       Vollzeitpflege (§ 33 SGB VIII)                                   141

-       stationäre Hilfen (§§ 34 SGB VIII)                     163

-       intens. sozialpäd. Einzelbetr. (§ 35 SGB VIII)       6

·         Eingliederungshilfe (§ 35a SGB VIII)                                       32

·         Hilfe für junge Volljährige (§ 41 SGB VIII)                       27

·         Hilfen für UMA (stationär und ambulant)                         75

 

Leistungsbeschreibung

Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung gem. § 8a SGB VIII / Inobhutnahme gem. §§ 42/42a SGB VIII

Art der Aufgabe

Rechtsgrundlagen

Einschätzung des Gefährdungsrisikos in allen Fällen, die dem Jugendamt mitgeteilt werden und bei denen gewichtige Anhaltspunkte einer Kindeswohlgefährdung vorliegen (§ 8a SGB VIII)

Statistische Daten

Verfahren zur Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung (KWG): insgesamt 177

 

Leistungsbeschreibung

Mitwirkung in familiengerichtlichen Verfahren gemäß § 50 SGB VIII

Art der Aufgabe

Rechtsgrundlagen

Unterstützung des Familiengerichts in allen Verfahren, die das Sorgerecht von Kindern und Jugendlichen betreffen durch Einbringung sozialer und erzieherischer Gesichtspunkte und ggf. Unterbreitung eines am Wohl des Kindes orientierten Vorschlags.

(§ 50 SGB VIII, § 162 FamFG (Familienverfahrensgesetz))

Statistische Daten

in 2016 sind 169 Familiensachen bearbeitet worden

 

Leistungsbeschreibung

Rechtliche Vertretung von Minderjährigen bei bestellten und gesetzlichen Vormundschaften/Pflegschaften

Art der Aufgabe

Rechtsgrundlagen

Gesetzliche Vertretung eines Kindes oder Jugendlichen in dem vom Familiengericht übertragenen Rahmen. Dieser beinhaltet überwiegend die Aufgabenkreise:

- Aufenthaltsbestimmungsrecht

- Gesundheitsfürsorge

- Beantragung von Hilfen zur Erziehung/Vertretung gegenüber Sozialleistungsträgern

- Vermögenssorge

(§§ 55 und 56 SGB VIII, §§ 1773 ff BGB)

Statistische Daten

gesetzliche Amtsvormundschaft:   5

bestellte Amtsvormundschaft:      12

bestellte Amtspflegschaft:               17

 

 

2.2 Leistungen nach dem Betreuungsbehördengesetz (BtBG):

 

Leistungsbeschreibung

Führung der Betreuungsstelle nach dem Betreuungsbehördengesetz (BtBG)

Art der Aufgabe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rechtsgrundlagen

Aufgabe der örtlichen Betreuungsstelle, bzw. Betreuungsbehörde ist es, gesetzliche Betreuer und Bevollmächtigte zu beraten und unterstützen, für ein ausreichendes Angebot an Betreuern zu sorgen und das Betreuungsgericht bei der Sachverhaltsermittlung und Gewinnung geeigneter Betreuer zu unterstützen.

Weitere Aufgaben sind die Aufklärung und Beratung über Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen und Patientenverfügungen, sowie die Beurkundung von Vollmachten.

Darüber hinaus vollzieht die Betreuungsstelle gerichtliche Entscheidungen in Betreuungs- und Unterbringungssachen zur Vorführung des Betroffenen zur persönlichen Anhörung bei Gericht, zu einer Untersuchung zur Begutachtung und bei Unterbringungen.

Die Betreuungsstelle wird  des Weiteren als Verfahrenspfleger bestellt.

 

Betreuungsbehördengesetz BtBG, Bürgerliches Gesetzbuch BGB, Familienverfahrensgesetz FamFG

Statistische Daten

Sachverhaltsermittlungen:  675

Zwangsunterbringungen:        6

Verfahrenspflegschaften:      77

 

 

3. Aufgabenbeschreibung des Jugendamtes  bzw. des Allgemeinen Sozialdienstes

 

Die in der Anlage beigefügte Broschüre der „Bundesarbeitsgemeinschaft Landesjugendämter“ beschreibt kompakt die Tätigkeiten des ASD auf dem Gebiet der Jugendhilfe.

 

4. Präsentation

 

Diese Drucksache wird ergänzt durch eine Präsentation in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 20.09.2017. In dieser werden die allgemeinen Aufgaben und statistischen Daten mit konkreten Fallbeispielen und alltäglichen Erfahrungen der ASD-Mitarbeiter/innen aufbereitet und beschrieben.

 

 

In Vertretung

 

 

 

Neuhaus

Beigeordneter

 


Finanzielle Folgen und Auswirkungen

Voraussichtlicher Aufwand und voraussichtliche Auszahlungen im laufenden Jahr und in Folgejahren

keine

Die erforderlichen Haushaltsmittel sind im Ergebnis- und Finanzplan enthalten

entfällt

 


 

 

Mast-Weisz

Oberbürgermeister